Die deutsche Presselandschaft ist in weiten Teilen ein Trauerspiel, wenn es um die Berichterstattung über Israel geht. Es werden Tatsachen verschwiegen, verdreht oder geleugnet was das Zeug hält, und der Böse ist am Ende immer wieder Israel als der kollektive Jude. Dieser sich an Israel reibende Antisemitismus tritt meist recht unauffällig zu Tage – aber manchmal geht mit dem deutschen Schreiberling und den Redakteuren der Judenhass ganz besonders durch, und dann liest man ganz und gar bescheuerte Sachen.

Die „Epoch Times“ ist da immer wieder für einen Kracher zu haben. Der jüngste bezichtigt in der Überschrift eines Artikels Israel, über 6500 Palästinenser ohne Anklage in Haft zu halten. Ein spektakulärer Vorwurf – es scheint ja, als sitze kein einziger Palästinenser in einem israelischen Gefängnis, gegen den es auch tatsächlich eine Anklage gebe.

Nun, das ist natürlich vollkommener Quatsch, und das weiß der Schreiberling wohl eigentlich auch selber, heißt es im Artikel im 4. Absatz doch plötzlich, von den 6500 in israelischen Gefängnissen inhaftierten Palästinensern seien lediglich 500 ohne Anklage in sogenannter „Administrativhaft“. Aber wie viele Leser dringen schon bis zum 4. Absatz vor, und lesen da noch so gründlich, dass ihnen auffällt, was für eine Lüge in der Überschrift steht? Die Überschrift eines Artikels prägt die Art und Weise, wie der Inhalt des Artikels wahrgenommen wird. In diesem konkreten Fall wird dem Leser die Anleitung zum Textverständnis mit dem Vorschlaghammer ins Hirn geprügelt: „Israel böse, Palästinenser gut“. Wer ohnehin täglich von den deutschen Massenmedien um die Ohren gehauen bekommt, dass Israel ein gieriger Moloch und Kindermörder sei, der wird keine Fragen mehr stellen, und den Artikel wie vorgegeben verstehen. Da spielt es dann keine Rolle mehr, wie sehr das, was im Artikel tatsächlich steht, von dieser Weltdeutung divergiert. Es zählt nur, den Antisemitismus gegen jeden Widerstand zu bewahren.

Wer auf diese Art Antisemitismus schürt, der verharmlost natürlich auch antisemitischen Terror. So präsentiert die „Epoch Times“ Marwan Barghuti als einen Unterstützer des „gemäßigten“ Mahmud Abbas, und als jemanden, der „wegen seiner Rolle während des zweiten Palästinenseraufstandes […] zu lebenslanger Haft verurteilt“ worden sei. Mahmud Abbas, einen Mann, der öffentlich zum Judenmord aufruft, den Holocaust leugnet und sich im 12. Jahr seiner 4-jährigen Amtszeit befindet, als „gemäßigt“ zu bezeichnen, sagt ebenso viel über den Zustand der palästinensischen Gesellschaft wie über den Schreiberling selbst aus. Da tut die Verniedlichungen von Barghutis Verbrechen nur ihr übriges. Er wurde nämlich nicht mit der nebulösen Begründung verurteilt, „eine Rolle“ in der antisemitischen Terrorwelle von 2000-2005 gespielt zu haben, sondern wegen der Ausführung von Terrorattentaten auf Juden. Wer das nicht klar benennt ist entweder uninformiert, dann sollte er schweigen; oder er ist ein Antisemit, und auch die sollten schweigen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s